Hier ist die Webseite für

Dampf--freaks

Laufschrift auf Startseite

Weil ich schon darauf angesprochen wurde, noch ein wichtiger technischer Hinweis:
Die Sound-Tabellen sind auf den (turboschnellen...) "Download" und nicht auf "streamen" optimiert! Empfohlen wird deshalb die bekannte Vorgangweise:
Auf die grünen Lautsprecher-buttons rechte Maustaste am Desktop oder langer "Touch/Fingerdruck" auf dem smartphone oder Tablet und dann "Ziel / link speichern unter / save as ..." erst dann wieder mit links klicken / kurz tippen.
Nur dann werden die audio-Dateien auf lokalem Speicher abgelegt, um sie anschließend mit einem audioplayer des eigenen Systems anzuhören und gleichzeitig die Beschreibungen ("mp3-tags") lesen zu können.
Hier ein Beispiel: Zu diesem folgenden button ist natürlich eine komplette, nicht abgeschnittene Aufnahme in 128kbps (also konvertiert stereo-HiFi) hinterlegt, nämlich die schönste Szene der 44 0093 aus dem Archiv, ihre Abschiedsfahrt mit Güterzug herrlich laut dröhnend bei Singen in Thüringen, nachts am 05.Mai 2000.

..Ziel/link..speichern unter + ok/⏎, Dateinamen am besten übernehmen.

Alle modernen Browser können selbstverständlich sofort die Sounddateien mit nur einem einfachen "Klick/Tippen" genauso gut in bester Qualität direkt abspielen, die werden dann aber "gestreamt", man sieht dann eben nur einen einfachen dunklen Bildschirm mit Start/Stop-Taste und sonst... gar nichts weiter! Wer die Beschreibungen=tags lesen / sehen möchte, muss daher die Dateien erst downloaden oder die URL hinter dem jeweiligen Button direkt in den eigenen Player übertragen.


Soundsurfing im D 504 in Saalfeld am 25.08.1980
Der webmaster dieser Seiten bei seiner “Lieblingsbeschäftigung” in der Jugendzeit.... : Demnächst geht es los, das “Sound-Surfing” hinter 01 204 im klassischen D 504 Saalfeld-Berlin am 25.08.1980. Hiervon gibt es übrigens synchrone Tonaufnahmen auf der 01-Page.
Mikrofon am Öchsle am 06.05.2007

Wer diesen (damals) üblichen Mikrofon-Aufbau irgendwo an einer Bahnstrecke stehen sieht, kann sicher sein, dass der nächste folgende Dampfzug in digitaler HiFi-Qualität aufgenommen wird. Dann die herzliche Bitte, sich in der Nähe möglichst leise zu verhalten, denn schliesslich soll später die Szene hier auf diesen Seiten für alle in ungestörter und hoher Qualität zu hören sein, oder?


Die Seiten über das hübsche North-Yorkshire Moor in Nordengland mit seiner tollen Dampf-Bahn “ NYMR” sind jetzt mal an den Anfang gestellt. Diese Bahn war für mich viele Jahre lang wahrlich ein Paradies: schöne Fotomotive, Umgebungsbedingungen für Tonaufnahmen sind Spitzenklasse. Bisher konnte eine Menge an hochwertigstem und knallhartem Dampfsound von dieser Bahn gesammelt werden.
Übrigens: Für die Freunde des britischen Dampfsounds eine Fundgrube: Die inzwischen alte Domain von David Bailey "steamsounds.org.uk", die nun leider seit 2020 nun gar nicht mehr im Web vorhanden ist, hatte bisher sozusagen den gleichen Inhalt wie die dampfsound.de nur eben bezogen auf britische Loks. Sein Archiv war und ist im Laufe von vielen Jahren wohl das umfangreichste aus U.K. geworden, was ich kenne... .
Aber vor dem Abmelden der eigenen org.-Domain hatte er noch einen Großteil seines Archivs über youtube-videos zugänglich gemacht: Youtube-steamsounds uk -channel Eine Zusammenfassung aller Aufnahmen seiner thematisch sortierten, ehemaligen audio-CD-Alben. Diese enthalten zwar nur einen kleinen Teil des gesamten steamsounds-Archivs, sind aber trotzdem sehr umfangreich, tagelang ohne Pause anzuhören, und irgendwo findet man noch (fast) jede Britische Lokbaureihe mit schönen Aufnahmen wieder.

Black Five 44767 auf der NYMR in Grosmont im August 2000

Hier die “4-6-0” (2C) “George Stephenson” ex BR-Nr 44767, auf der NYMR in Grosmont im August 2000 fotografiert, eine der berühmten LMS-Stanier-Class 5, weltweit bekannt als die class “BLACK FIVE”. Die Akustik dieser Bauart ist unglaublich: Jeder Auspuffschlag eine knallharte “Explosion”, ähnlich wie 03 001, aber noch heftiger.


Und wenn wir schon dabei sind, auch exotischeren Dampfsound zu uns kommen zu lassen...., dann gehen wir mal ganz, ganz weit weg: auf die andere Seite der Erde nämlich: Tony Weber aus Ipswitch/Brisbane in Queensland hat ebenfalls seit vielen Jahren die Sound-Seite von Dampflokomotiven in Australien im Web stehen.


An dieser Stelle der Vollständigkeit halber noch ein paar Anmerkungen zu irgendwelchen “copyrights” dieser Seiten. Grundsätzlich ganz einfach: es gibt keine. Mit sehr wenigen Ausnahmen ist alles Material auf den Dampfsound.de-Seiten grundsätzlich “copyleft”. Das heißt, alle Soundaufnahmen und Fotos bzw. Textauszüge können (ausdrücklich) downgeloadet, weitergegeben, verschenkt, verteilt, getauscht, oder (nach dem Download) verändert, retuschiert und auch sogar auf anderen/eigenen web-Seiten wieder veröffentlicht werden, Verlinkung sowieso selbstverständlich. Ebenso ist die Verwendung für Sound-Equipment von Modellbahnen oder sonst irgendwelchen Medien (Vertonung von Filmen?) völlig freigestellt. Nett finden wir Autoren natürlich, wenn jemand bei Weitergabe die Quelle oder wenigstens diesen link hierher nennt, ist aber keine Bedingung, sonst wäre es ja nicht “copyleft”.
ABER eine Sache ist hier nun doch noch zu beachten, insbesondere, wenn Sound oder Fotos in anderen Medien weiterverarbeitet werden: Ich bzw. wir können auf gar keinen Fall irgendeine Verantwortung (oder gar Haftung oder sowas) für weitergegebenes Material, den Inhalt, die Unversehrtheit von Dateien und die Richtigkeit von Informationen übernehmen, schon gar nicht, wenn irgendetwas - wie oben erwähnt - “verändert” wurde. Das gilt übrigens auch für die Inhalte von allen auf dampfsound.de genannten links. Ich kann ja nicht beeinflussen, was andere Web-Autoren so auf ihren eigenen Seiten machen oder nicht, logischerweise deshalb auch nicht verantworten.

Inzwischen sind alle Seiten von dampfsound.de auf html-5-code umgestellt und "responsive", also auch auf kleinen Bildschirmen gut lesbar. Automatische, speicherfressende, bewegte Bildergalerien, zappelnde Skripts und Videos gibt's aber gar nicht. Zweck der Seiten ist weite Verbreitung des Dampfsounds und nicht primär modernes Design. Das Fehlen von Videos, unnötigen Scripten und dynamischen Datenbanken hat wesentliche Vorteile:
Erstens laden die unendlich langen Fotoseiten und Soundtabellen in Euren Browsern trotzdem angenehm schnell.
Zweitens gibt es keinerlei Tracker, cookies, versteckte gifs oder unnötige scripts, über die man oft sogar auf eigenen Internetseiten nach Registrierung und Integration bei google & Co ansonsten die Kontrolle verliert.
Und drittens kommt Ihr an alles ganz schnell und direkt heran: Die "copy&paste"-Aktion per rechter Maustaste im Browser zum Abspeichern auf eigenen Medien ist überall auf jeder Seite ohne Beschränkung möglich.
Alles Downloadbare ist selbstverständlich völlig frei von jeder Art Schadsoftware - Versprochen! Ihr könnt alles bedenkenlos downloaden, selbst genießen oder auch weitergeben. Viel Spass dabei...:-)